Was ist ein Viewport? Einfach erklärt!

Der Viewport, zu Deutsch „Sichtfenster“, “Sichtöffnung” oder „Anzeigebereich“, ist ein Konzept im Bereich des Webdesigns und der Webentwicklung. Er beschreibt den sichtbaren Bereich einer Webseite auf dem Bildschirm und stellt sicher, dass die Inhalte auf verschiedenen Endgeräten und Ausgabeformaten optimal dargestellt werden. Er fungiert gewissermaßen als Fenster zur Webseite und spielt eine Schlüsselrolle bei der Anpassung an verschiedene Bildschirmgrößen und -auflösungen.

Die Relevanz des Viewports für Webdesign und Entwicklung

Responsives Webdesign und der Viewport

Responsives Webdesign ist ein Ansatz, der sicherstellt, dass eine Webseite auf verschiedenen Geräten und Bildschirmgrößen optimal angezeigt wird. Der Viewport spielt hierbei eine zentrale Rolle. 

  • Anpassung an verschiedene Bildschirmgrößen: Eine der wichtigsten Eigenschaften des Viewports ist die Skalierung. Diese bezieht sich auf die Fähigkeit der Webseite, sich an die Bildschirmbreite und Dichte an Pixeln des Endgeräts anzupassen. Mithilfe von Media Queries und flexiblen Layouts kann der Viewport so optimiert werden, dass er sich nahtlos an verschiedene Geräte anpasst.
  • Verbesserte Benutzererfahrung: Ein gut gestalteter Viewport sorgt dafür, dass Inhalte leicht zugänglich und lesbar sind, unabhängig von der Bildschirmgröße. Dies führt zu einer besseren Benutzererfahrung.
  • SEO-Vorteile: Suchmaschinen wie Google bevorzugen responsive Webseiten, da sie dazu beitragen, dass der Inhalt auf verschiedenen Geräten zugänglich ist. Dies kann die Sichtbarkeit deiner Webseite in den Suchergebnissen verbessern.

Viewport-Meta-Tags in HTML

Die Sichtöffnung des Viewports, also der sichtbare Bereich auf dem Bildschirm, hängt von der Bildschirmbreite und den Abmessungen des Browserfensters ab. Entwickler verwenden oft den Viewport-Meta-Tag im HTML-Code, um die Bildschirmbreite zu definieren und sicherzustellen, dass die Webseite auf dem gewünschten Ausgabegerät optimal angezeigt wird. Diese Tags bieten Feinabstimmungsmöglichkeiten für den Viewport. 

Meta-TagFunktion 
<meta name=“viewport“ content=“width=device-width, initial-scale=1″>Legt die Breite des Viewports auf die Gerätebreite fest und skaliert die Seite auf den Ausgangswert 1 zurück.
<meta name=“viewport“ content=“width=320″>Legt die Breite des Viewports auf 320 Pixel fest, unabhängig von der Gerätebreite.
<meta name=“viewport“ content=“user-scalable=no“>Verhindert, dass Benutzer in den Viewport hinein- oder herauszoomen können.

Optimierung des Viewports: Präzise Anpassung an Endgeräte und Ausgabeformate

In der Welt des Webdesigns ist die Anpassung des Viewports in jeder Codezeile von entscheidender Bedeutung. Jede gestaltete Webseite muss so entwickelt werden, dass sie sich automatisch an die Vielzahl von Endgeräten und Ausgabeformaten anpasst. Dies erfordert eine präzise und sorgfältige Arbeit, um sicherzustellen, dass die Benutzererfahrung optimiert ist, unabhängig davon, wie die Webseite betrachtet wird. 

Ein nützliches Werkzeug zur Überprüfung und Anpassung des Viewports ist z. B. Ghostlab, eine Anwendung, die es Entwicklern ermöglicht, ihre Webseiten in Echtzeit auf verschiedenen Geräten und Bildschirmgrößen zu testen. Dieses Tool hilft dabei, sicherzustellen, dass der Viewport und das Layout der Webseite auf die Bedürfnisse der Nutzer abgestimmt sind.

Wie wird der Viewport beeinflusst?

Gerätespezifische Viewports: Smartphones, Tablets, Desktops

Die Pixeldichte eines Geräts, oft als Pixel pro Zoll (PPI) oder Dots per Inch (DPI) bezeichnet, beeinflusst die Größe des Viewports. Eine höhere Pixeldichte erfordert oft eine Anpassung, damit Inhalte gestochen scharf sind.

Gerätetyp Durchschnittlicher Viewport
Smartphone (Hochformat)320 – 480 Pixel 
Smartphone (Querformat)480 – 800 Pixel   
Tablet768 – 1024 Pixel 
Desktop-ComputerAbhängig von der Bildschirmgröße

Zoomen und Skalieren im Viewport

Nutzer können oft in den Viewport hinein- oder herauszoomen, um den Inhalt genauer zu betrachten oder die Darstellung anzupassen. Dies kann die Größe des Viewports vorübergehend ändern und die Art und Weise beeinflussen, wie die Webseite angezeigt wird. 

  • Hineinzoomen: Wenn du in den Viewport hineinzoomst, vergrößerst du den sichtbaren Bereich und siehst weniger Inhalte auf einmal.
  • Herauszoomen: Das Herauszoomen verringert den sichtbaren Bereich und ermöglicht dir, mehr Inhalte auf einmal zu sehen.
  • Viewport-Skalierung: Einige Webseiten können so gestaltet sein, dass sie auf bestimmten Zoomstufen optimal dargestellt werden. Dies kann die Benutzererfahrung verbessern.

Viewport-Änderungen durch den Nutzer

Nutzer haben oft die Möglichkeit, den Viewport selbst anzupassen, um ihre Präferenzen und Bedürfnisse zu erfüllen. Hier sind einige der Möglichkeiten, wie Nutzer den Viewport beeinflussen können:

  • Ändern der Bildschirmausrichtung: Durch Drehen des Geräts von Hochformat auf Querformat und umgekehrt ändert sich die Größe des Viewports.
  • Zoomen und Vergrößern: Nutzer können in den Viewport hinein- oder herauszoomen, indem sie auf den Bildschirm tippen und die Finger auseinander oder zusammenziehen.
  • Barrierefreiheitsoptionen: Einige Nutzer benötigen größere Schriftarten oder spezielle Einstellungen, um den Inhalt besser lesen zu können. Diese Anpassungen können den Viewport beeinflussen.

Die Bedeutung der Viewport-Einstellungen für die Benutzererfahrung

Auswirkungen auf die Lesbarkeit von Inhalten

Die Größe des Viewports hat sowohl Auswirkungen auf die Erkennbarkeit von Inhalten als auch auf die Touch-Gesten und die Interaktion auf mobilen Geräten.

Viewport-GrößeAuswirkungen auf die Erkennbarkeit von InhaltenAuswirkungen auf Touch-Gesten und Interaktion auf mobilen Geräten
Zu kleiner ViewportTexte werden gestaucht und sind schwer erkennbar.Du musst scrollen oder zoomen, um sie zu lesen.Es ist schwierig, genau das anzutippen, was du möchtest. Fehltoleranz ist gering.
Optimaler ViewportTexte sind gut leserlich und erfordern keine zusätzlichen Anstrengungen.Die Gesten sind genau und leicht auszuführen.
Zu großer ViewportTexte nehmen nur einen kleinen Teil des Bildschirms ein.Auf einem großen Viewport kann das Wischen und Zoomen zu umständlich sein.

Navigation und Benutzerfreundlichkeit

Die Art und Weise, wie die Navigation auf einer Webseite gestaltet ist, kann stark von der Viewport-Größe abhängen. 

  • Menüs und Schaltflächen: Auf kleinen Viewports müssen Menüs und Schaltflächen kompakter sein, um Platz zu sparen und die Bedienbarkeit zu gewährleisten.
  • Scrollverhalten: Wie oft du scrollen musst, um zu den gewünschten Informationen zu gelangen, hängt von der Größe des Viewports ab.
  • Bildschirmplatzierung: Große Bilder oder Elemente können auf kleinen Viewports die Darstellung beeinträchtigen und die Navigation erschweren.

Die Zukunft des Viewports

Neue Technologien und Entwicklungen

Die Technologie entwickelt sich ständig weiter, und dies gilt auch für die Art und Weise, wie wir Webseiten auf verschiedenen Geräten anzeigen. 

  • Flexible Displays: Die Einführung von flexiblen Displays könnte dazu führen, dass der physische Viewport auf Mobilgeräten anpassbar wird. Nutzer könnten ihren Bildschirm nach Bedarf vergrößern oder verkleinern.
  • Augmented Reality (AR): Bei Augmented Reality werden digitale Informationen in die reale Welt eingeblendet. Der AR-Viewport könnte als eine Art „Augmented Reality-Brille“ betrachtet werden.
  • Virtual Reality (VR): In der virtuellen Realität gibt es keinen physischen Bildschirm mehr. Stattdessen wird die gesamte Umgebung zum Viewport, und die Nutzer können sich in dieser Umgebung bewegen.
  • Holografische Displays: Zukünftige Displays könnten holografisch sein und den Viewport-Begriff grundlegend verändern, da die räumliche Tiefe eine Rolle spielt.